Fotomarathon Aschaffenburg


#fmab2018

Am Samstag (07.07.2018) war es wieder soweit ... in Aschaffenburg fand der 5. Fotomarathon bei grandios gutem Wetter statt.

 

Auch dieses Jahr gab es die Themen natürlich erst am Morgen des Marathons. Die Bilder standen diesmal unter dem Motto: "Kurze Werbeunterbrechung". Es galt also 12 Werbeslogans möglichst kreativ umzusetzen.

 

Nach der Themenvergabe (in der CityGalerie) war zuerst die Brainstorm-Phase bei einem Cappuccino angesagt. Danach ging es in der Innenstadt von Aschaffenburg auf Fotojagd. Durch die Erfahrungen aus dem letzen Jahr kam ich diesmal deutlich schneller voran und konnte bereits um 16 Uhr meine 12 Bilder abgeben.

 

Aber nun die Bilder und etwas zu ihrer Entstehung.

Wecke den Tiger in dir
Meine erste Idee hatte was mit einem Plüschtiger und einem Wecker zu tun ... das war aber dann doch zu naheliegend. Danach war ich auf der Suche nach einem Morgenmantel mit Tigermuster, diese war allerdings erfolglos, schade. Beim letzen Versuch entdeckte ich dann in der Spielecke TIGGER.

Erleben, was verbindet
Ohne zu wissen, zu welcher Firma der Slogan gehört, ging ich genau zu der entsprechenden. Die Bilder die dort mit Bluetooth-Lautsprecher und der Smarthome-Ausstellung entstanden, gefielen mir aber nicht. Dann dachte ich an Funkmasten auf einem Gebäude. Als ich die CityGalerie verließ und die Masten auf dem Dach erblickte, flog genau in diesem Moment ein Flugzeug dahinter vorbei. Nach endloswirkenden Minuten gab ich auf und machte ein Foto ohne Flugzeug im Hintergrund.

Wir lieben Lebensmittel
Die erste Bildidee seht ihr unten: Das 'I love Kebab' Schild. Der Müllcontainer mit den leeren Konserven war aber auch sehr ansprechend ;-)

Wir machen den Weg frei
Einen Bagger auf einer Baustelle hatte ich abgelichtet, aber auch hier war die Umsetzung zu naheliegend. Der Streusalz- bzw. Rollsplittbehälter war mir nicht schön genug. Daher habe ich mich für den Hundebeutelbehälter im Park entschieden.

In der Ruhe liegt die Kraft
Das Schild von Craft-Burger was zusätzlich mit Strom versorgt wird - daher in zweierlei Hinsicht "Kraft".

Seit Jahrhunderten in aller Munde
Hier dachte ich zuerst an einen Brunnen mit 'Kein Trinkwasser' ... dann wollte ich eine Theke bzw. Zapfanlage ablichten, was im laufenden Betrieb aber nicht so umzusetzen war, wie ich das wollte. Daher nun nur das Schild der Braumanufakturen :-(

Vorsprung durch Technik
Ein Oldtimer, ja ganz ok. Aber es geht ja um Foto's - also eine Analogkamera. An dieser Stelle vielen Dank an die nette Unterstützung durch die Bereitstellung der Kamera eines bekannten Fotoladens in Aschaffenburg.

Weil ich es mir Wert bin
Zuerst war meine Intension: Eine Centmünze auf meiner Hand. Aber da ich Whiskytrinker bin - ab zu einer der Topadressen in diesem Segment. Hier war natürlich die Vorgabe mindestes vierstellig! Mein Vorhaben wurde dort auch super unterstützt, auch dafür vielen Dank.

Aus dem Herzen der Natur
Natur - Bäume, Wasser?, ... ein bisschen Sonne ist auch gut. Ab auf den Spielplatz in der Webergasse, dort ist von allem etwas vorhanden.

Wenn's gut werden muss
Am Schloss vorbei Richtung Pompeanum bzw. Maingarten, wo ich ein Gudes knipsen wollte, musste ich gar nicht so weit laufen. Das Gude lief mir schon vorher über den Weg. Naja, eigentlich  ragte es aus einem Mülleimer (siehe Bild unten). Mehr Bokeh muss her, also wurde das Gude umgeparkt, abgelichtet und danach erneut entsorgt.

Wenn's mal wieder länger dauert
Eine Haltestelle mit wartenden Personen, hmm... das machen bestimmt schon andere. Ein Schloss wieder aufzubauen, das dauert allerdings sehr lange und war auch noch in meinem Geburtsjahr.

Nichts ist unmöglich
Samstags ist auf dem Schlossplatz Markt. Auf dem Markt stehen auch Fischhändler. Fischhändler kühlen ihre Ware mit Eis. Dieses Eis schmilzt, wenn es nicht weiter gekühlt wird. Diese feuchtfröhlichen Schmelze wollte man umgehen und "entsorgte" das Eis in den Palmen vor der Stadthalle/Bibliothek ... also Palme mit Eis - ein relativ starker Gegensatz, wie ich finde.

Natürlich gab es auch dieses Jahr bei manchen Themen Alternativbilder ...


#fmab2017

12 Fotos zu 12 Themen in 7 Stunden

 

Am Samstag, den 24. Juni 2017 fand der 4. Fotomarathon in Aschaffenburg statt.

 

Die Themen und auch das Oberthema "Filmreif" gab es erst direkt vor dem Start des Wettbewerbs. Die Teilnehmer haben von 11-18Uhr Zeit, je ein Foto zu jedem Thema/Film zu machen. Die Reihenfolge muss dabei eingehalten werden und die Nachbearbeitung ist nicht erlaubt.

Es sollte nicht der Film(titel) nachgestellt werden, sondern das Thema möglichst kreativ in einem Foto umgesetzt werden.

 

Meine Eindrücke:

Mein erstes Foto entstand direkt nach der Themenvergabe im Park Schöntal. Danach war Brainstorming mit meiner Freundin angesagt. Wir überlegten uns verschiedene Motive/Szenarien zu jedem Thema. Das stellte sich im Nachhinein als etwas zu zeitaufwändig heraus. Da ich zu den meisten Themen mehrere verschiedene Fotos, an verschiedenen Orten machte.

In Zukunft würde ich mich also von Anfang an auf ein Motiv festlegen und das dann möglichst gut/originell umsetzen. Aber hey, für den ersten Fotowettbewerb, fand ich es gar nicht schlecht. Gut, mit dem ein oder anderen Bild bin ich nicht ganz so glücklich, aber was soll's ...

 

Die Preisverleihung findet am 22. Juli 2017 um 14 Uhr im Casino Programmkino statt.

 

Außerdem sind die Bilder des Fotomarathons vom 3. bis 9. September 2017 in der City Galerie ausgestellt.

 

 

Hier nun meine 12 abgegebenen Bilder. Darunter die alternativen Bilder, die teilweise sogar besser gewesen wären.

 

 

Meine 12 Fotos zu 12 Themen in 7 Stunden

Alternativ-Bilder

Leider hat es nicht für eine Platzierung gereicht ...

 

Mein "Alles steht Kopf" Bild hat es allerdings in die Auswahl zum besten Einzelbild geschafft!

Alle Bilder wurden für die Webanwendung komprimiert.